Haarupdate - Januar 2016


Ein Jahr ist es nun her, seit ich angefangen habe, meine Haare wachsen zu lassen. Und wenn ich mir die Bilder von den ersten Monaten anschaue, muss ich schmunzeln und staunen zugleich. Das meine Haare gewachsen sind, kann man sehen, aber meine Wunschlänge habe ich noch nicht erreicht. Das bedeutet? Noch ein Jahr drauflegen. Mindestens. Ich bin dennoch sehr stolz darauf, was ich bisher geschafft habe. Meine Haare wachsen zwar in einen sehr langsamen Tempo (ich war noch kein einziges Mal beim Frisör, seit ich in Dresden wohne, und das sind jetzt gut 2 Jahre!).

Natürlich möchte ich euch die Bilder nicht vorenthalten. Leider besitze ich das Foto vom Oktober 2015 nicht mehr.


Wenn man vorhat, sie sich wachsen zu lassen, kann ich folgende Tipps geben:


Je nachdem, wie schnell eure Haare normalerweise wachsen, reicht es vollkommen aus, diese alle 3 Monate zu schneiden, so wie ich es getan habe. Dabei habe ich allerdings selbst Schere angelegt. Denn ich bin der Meinung, Frisöre schneiden zuviel ab. Ganz zu schweigen vom Preis.
Noch ein wichtiger Tipp: nur im trocknen Zustand die Spitzen schneiden! Früher habe ich oftmals die Spitzen nach dem Haare-waschen geschnitten und habe so mehr runtergeschnitten als gewollt, da die Haare im nassen Zustand ganz anders aussehen als im trocknen.

Ich erinnere mich noch an einen Video auf Youtube wo eine junge Frau angepriesen hat, wenn man sich die Haare wachsen lässt, soll man den Spliss, der dadurch entstehen kann, einfach ignorieren. Ganz großer Fehler! Denn Haare, die einmal kaputt sind, bleiben kaputt. Da hilft kein Produkt der Welt. Schlimmstenfalls müsst ihr viel mehr Haare abschneiden, als euch lieb ist, wenn der Spliss weit fortgeschritten ist. Findet also die goldene Mitte, an dem ihr eure Haare schneiden lässt, ohne das zuviel runterkommt, aber auch nicht zu wenig, so das die Haare gesund wachsen können.


Verwendet natürliche Pflegeprodukte, wenn es um eure Haare geht, nicht nur für die Spitzen. Ich halte absolut nichts von diesen silikonhaltigen Bomben a lá Pantene Pro V oder Wella ...
Greift auf Naturkosmetikprodukten zurück oder bereitet euch eure eigenen Haarmasken zu. Allerdings habe ich bisher keine guten Erfahrungen mit Masken die Bananen enthalten, gemacht. Im Internet gibt es aber zahlreiche Rezepte für jeden Haartypen. Ebenfalls kann ich Kokosöl empfehlen. Kokosöl ist zwar nicht ganz preiswert in der Anschaffung, aber verdammt vielfältig. Nicht nur in der Haarpflege.

Es soll ja so zahlreiche (Wunder)mittel geben, die die Haare länger wachsen lassen sollen. Bsp. habe ich mal gelesen, das bei einen Mädel das Haarwachstum zugenommen hätte, seit sie Haferflocken gegessen hätte. Oder das Gerstengraspulver helfen soll. Oder Apfelessig, den man verdünnt zu sich nimmt. Bei mir hat es jedenfalls nicht geholfen, allerdings kann ich mir vorstellen, das man diese Mittel über einen viel längeren Zeitraum einnehmen müsste, bis man einen Unterschied merkt. Und: was bei einen Anderen wirkt, muss längst noch nicht bedeuten, das es auch bei sich selbst klappt.

 Das Wichtigste: Habt Geduld! Haare wachsen nicht über Nacht. Ich konnte erst nach frühstens 6 Monaten einen wirklichen Unterschied feststellen. Nach gut 10 Monaten fühlte ich mich mit offenen Haaren wohler, als nur mit Zopf.

Kommentare on "Haarupdate - Januar 2016"
  1. Hach schön siehst du aus :-) Längeres Haar steht dir wirklich gut!

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich kenne das mit dem Abschneiden. Hatte sie auch mal so kurz wie du aber seit übere 5 Jahren bin ich standhaft und lasse sie nicht kürzer als Schlüsselbeinlänge schneiden :-)

    Ich finde aber, dass dir das Kurze sehr gut steht! Ich finde du hast da wirklich ein super Gesicht für :)

    Liebe Grüße
    Jill

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vom kurzen will ich eben gerade wegkommen. In der Mittelschule hatte ich auch mal die Haare bis fast zu meinen Brüsten reichten, also viel länger als gewöhnlich. Warum ich mir die zum Teufel auch abschneiden lassen habe, ist mir ein Rätsel.

      Löschen
  3. Hat sich ja eh schon eine richtige Veränderung gezeigt. ;) Ich kenn das. Ich warte auch noch immer auf meine Wunschlänge, aber bin der Sache auch schon näher gekommen. ;) Viel Glück dabei. ;)

    By the way. ;) Ich habe dich für den Liebsten Award nominiert. ;) Alle Infos, Regeln und die Fragen findest du auf meinem Blog bei meinem Beitrag. ;)
    Beitrag "Mein Liebster Award

    LG
    Nessie
    Tausend Leben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar^^ Ich hoffe doch mal, das es dieses Jahr soweit ist. Bis dahin mach ich weiterhin Fotos (dann wird der nächste Jahresrückblick noch länger XD)

      Für solche Liebsten-Award sachen bin ich wenig zu haben, da ich nie andere Leute nominiere und nicht jeden damit überfallen will. Trotzdem danke dafür ♥

      Löschen
  4. Hallo,

    ich bin auch grade dabei meine Haare wieder lang werden zulassen. Meine Haare waren ca. 5 cm lang als ich beschloss sie wieder wachsen zu lassen. Das ist jetzt 2 ¼ Jahre her und jetzt sind sie schon wieder Taillen lang. Nächste Woche habe ich ein Frisör Termin, ich hoffe da kommt nicht so viel ab. Wie machst du das denn mit dem Selber schneiden?

    Viele Grüße

    http://the-life-of-a-chaotic-girl.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja eine ganze Menge, muss ich sagen^^
      Also ich habe in diversen Videos schon gesehen, das es am einfachsten ist, wenn man sich zwei Zöpfe bindet, so niedrig wie möglich. Je länger die Haare sind, desto leichter funktioniert das. Die Spitzen kann man dann ganz leicht schneiden, ohne, das zuviel abkommt. Ich hoffe, ich konnte das gut erklären^^ Notfalls nochmal bei Youtube vorbeischauen >_o

      Löschen

Custom Post Signature

Custom Post  Signature