Meine aktuelle abendliche Körper/Gesichts/Haarpflege


Körper-, Gesichts- und Haarpflege ist für mich ein wichtiges Thema. Jeden Abend/Morgen zelebriere ich förmlich die einzelnen Schritte um mir einen Rundumwohl-Faktor zu schaffen. Mit der Zeit ist mir das förmlich ins Blut übergegangen und ich fühle mich oftmals nicht wohl, wenn etwas davon ausfällt. Fangen wir bei der Körperpflege an:

Jeden Morgen nach dem Yoga und nach dem duschen creme ich mich ein. Anfangs war es frühs noch ungewohnt, mich einzucremen, aber seit ich mal die Q10 Bodylotion von Cien ausprobiert habe, hat sich dieser Rythmus eingependelt (hier nachzulesen) und ich möchte da Gefühl nicht mehr missen. Meistens verbrauche ich 2 Bodylotions parallel zueinander,  der Abwechslung halber. Seit kurzem habe ich mir auch angewöhnt, meine Füße täglich einzucremen. Bei Bedarf kommt die elek. Hornhautraspel von Rossmann zum Einsatz. Für mich eine gute Alternative zum teuren Scholl-Produkt (damit habe ich allerdings keine Erfahrung).

1x pro Woche muss ich mich mindestens epilieren (was die Werbung verspricht, ist einfach utopisch - 4 Wochen glatte Beine? Pah...). Ich hab´s sogar drauf, mich frühs nach dem aufstehen zu epilieren wegen des besseren Tageslichtes. An den Schmerz gewöhnt man sich. Nur wenn´s ordentlich zippt, weiß ich, das auch alle Härchen entfernt sind. Bei zu kurzen Härchen klappt das gar nicht. Ein Peeling für den Körper darf natürlich auch nicht fehlen. Am besten eines meiner DIY-Varianten (meistens mittwochs & sonntags): Lavender Lemon Scrub
Ginger Srub
Chamomile Olive oil Srub
Pink crushd ice peeling


Es hat eine ganze Weile gebraucht, bi
s ich meine ideale Pflege für mein Haar gefunden habe.
Ich wasche meine Haare jeden Tag, einfach weil ich das Frischegefühl mag und ich jeden Tag mit Küchen/Lebensmittelgeruch in Kontakt komme. Ein Schuppenshampoo verwende ich nur 1-2 pro Woche zur Prävention, da ich zu einer trocknen, juckig/schuppenden Kopfhaut neige.

Eine herkömmliche Spülung verwende ich gar nicht. Stattdessen kommen bei mir ganz natürliche Mittel zum Einsatz: Apfelessigspülungen oder in Kombination mit Brennessel(sud) aus getrockneten Blättern (von Sonnentor). Diese verwende ich ebenfalls 1-2 pro Woche. Wenn ich besonders trockne Stellen entdecke, meistens am Ansatz, lasse ich über Nacht Kokosöl einwirken und spüle es dann ganz normal mit Shampoo aus. Auch zur Spitzenpflege super!

Meine Haare spüle ich mit lauwarmen Wasser, um die Kopfhaut nicht zusätzlich zu belasten. Im Handtuch lasse ich sie vortrocknen (nicht rubbeln!) ehe ich sie vorsichtig mit den Fingern entwirre. Nur den Pony kämme ich, sonst steht er von allen Seiten ab. Danach trage ich meistens eine Sprühkur auf.
Meine Haare lasse ich oftmals lufttrocknen und nur zum Schluß lauwarm durchföhnen. Wenns ganz schnell gehen soll, föhne ich sie auch, aber ich merke, das meine Kopfhaut davon austrocknet und wieder schuppt, was ich wiedderum vermeiden will.

Alle 3 Monate schneide ich selbstständig meine Spitzen. So habe ich die volle Kontrolle, wieviel runterkommt. Andere Stylingprodukte wie Haarspray nutze ich gar nicht. Bei meinen meinen Haar würde das nur unnötig belasten. Mit einen Helm aus Haaren muss ich nicht rumlaufen.
Natürlich gibts bei mir auch waschfreie Tage; meistens am Wochenende. Dann kommt auch ein Trockenshampoo zum Einsatz, mit dem ich recht zufrieden bin, jedoch mit kleinen Abzügen. Das perfekte Trockenshampoo suche ich noch^^




Bei meiner Gesichtspflege bin ich mir leider noch nicht so einig wie bei meiner Haarpflege.
Doch ich besitze natürlich auch einen täglichen Wasch- und Pflegerythmus: Jeden Morgen reinige ich mich zunächst mit einer Reinigungsmilch, danach nochmal mit Gesichtswasser drübergehen und anschließend eine Tagescreme auftragen.  Bei Bedarf trage ich gegen meine Pickel ein Gel auf.
Für die Pflege zwischendurch verwende ich entweder mattierendes Papier oder verwende das Gesichtswasser. Allerdings kommt es ganz darauf an, wo ich mich befinde, denn das Gesichtswasser schleppe ich nicht mir herum xD Da sind die mattiernden Tücher wesentlich tragefreundlicher.

Abends läuft es ähnlich ab: Jedoch fange ich dieses Mal mit den Augen an. Dazu verwende ich eine zweite Reinigungsmilch von Balea. Danach folgt die Reinigungsmilch von Hauschka und das Gesichtswasser. Meistens creme ich mein Gesicht nach dem duschen ein, wenn sie die Poren durch den heißen Dampf besser geöffnet haben. 1-2 wöchentlich verwende ich eine Maske. Dabei probiere mich zwischen verschiedenen durch um meine Lieblinge zu finden. Ich kann euch nur empfehlen, einen extra Pinsel dafür zu kaufen, da das Auftragen dadurch viel gleichmäßiger wird. Jedoch gehe ich dann etwas sparsamr mit Cremes etc. um, damit ich meine Haut vor lauter Pflege nicht überreize.





Körperpflege: Balea Frozen Breeze & Isana Classic Soft Bodylotion, Balea Fuss Balsam,
Philips HP6553/00 Epilierer Satin Soft Wet&Dry Epilierer

Haarpflege: Isana Sensitive Shampoo & Isana Antischuppenshampoo, Kokosöl Rapunzel,
Lavera Sofortsprühkur mit Orange,
Swiss-o-Par Frottee Trockenshampoo Spray

Gesichtspflege: Dr. Hauschka Reinigungsmilch, Balea Gesichtswasser für normale & Mischhaut, Balea Tagescreme & Nachtcreme für normale & Mischhaut,
Lady Green Oil-Control Blotting Paper aus der aktuellen Fairy Box (hier),
Lavera bye bye Pickel, Balea Reinigungsmilch für alle Hauttypen,
Alverde Gesichtspeeling für normale & Mischhaut


  Wie sieht eure Pflegeroutine aus? Was für Produkte verwendet ihr?
Kommentare on "Meine aktuelle abendliche Körper/Gesichts/Haarpflege"
  1. Kokosöl sollt eich mir auch mal anschauen, davon hört man ja viel gutes.
    Ich versuche meine Haare so wenig wie möglich zu waschen. Sie sind dadurch auch wesentlich gesünder und fetten auch nicht so schnell nach. Aber grad, wenn man natürlich viel mit Küchengerüche etc zusammen kommt, funktioniert das nicht so gut.

    http://www.blog.christinepolz.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kokosöl kann ich nur empfehlen, ideal für die Spitzenpflege aber auch, um trockne Hautstellen am Kopf bzw. Schuppen zu bekämpfen. Das schafft allein kein Antischuppenshampoo, finde ich zumindest.
      Ich finde es gut, das du es schaffst, deine Haare so wenig wie möglich zu waschen. Würde ich auch gerne, aber du kennst ja meine Situation ;) Aber ich denke, solange man ein mildes Shampoo verwendet, kann man sein Haar täglich waschen.

      Löschen

Custom Post Signature

Custom Post  Signature