❣ Dm Haul - Preview Olaz Regenerist 3 Zone Gesichtsreinigungsbürste Vergleich / Even Skin Tone Beautifying Foundation 005 Ivory


Heute möchte ich mal wieder ein neues Produkt vorstellen, welches ich mir gekauft habe: Eine Reinigungsbürste. Anlässe dafür gab es viele. Es hatte mich immer gereizt, mal soetwas zu testen. Der Markt ist groß, ebenfalls die Preise. Von günstig bis teuer ist alles dabei. Da ich aber keine 100 Euro ausgeben kann und will, habe ich mich für dieses Modell von Olaz entschieden. Doch zuvor hatte ich im aktuellen Prospekt gesehen, das Rossmann die Reinigungsbürste von Rival de Loop für ca. 10 Euro anbietet. Auch meine Haut, die die letzten Tage wieder extrem herumzickt; willkommen zurück - Rötungen & trockne Stellen, hat mich dazu bewegt, solch eine Bürste zu kaufen. Seit ich das Peeling von alverde für Normale & Mischhaut verwendet habe, sind wieder diese trocknen Stellen zurückgekehrt (╥ᆺ╥;) Damit habe ich noch über 1 Woche danach zu kämpfen...

Aber welche Bürste ist nun "besser"? Ich habe ein bisschen recherchiert, mir dabei diverse Videos auf Youtube angeschaut. Beide Bürsten haben sowohl ihre Vor-und Nachteile:

Rival de Loop: 
+ sehr günstiger Preis
+ 2. versch. Bürsten (mittel & weich)
+ praktischer "Koffer" zur Aufbewahrung

- kann nicht unter der Dusche angewendet werden
- weiche Bürsten sind nicht nachkaufbar (?)
- nur eine Geschwindigkeitsstufe
- relativ laut
- Bürste eiert herum

Olaz:
+ 2 Geschwindigkeitsstufen
+ unter der Dusche einsetzbar
+ relativ geräuscharm

- nur eine Bürste vorhanden
- keine Möglichkeit für Aufbewahrung vorhanden

Letztendlich habe ich mich dann doch für das Olaz-Modell entschieden. Es liegt in der günstigeren Preisklasse und ist für ca. 25 Euro zu erwerben.


Enthalten ist das Gerät selbst, eine Bürste, eine Reinigungscreme und Batterien.
Schade, das es kein Täschchen o.Ä. gibt. Das Batteriefach zu öffnen war eine Qual. Das ist garantiert nichts für Mädels mit langen Nägeln! Aber nach langen hin und her hatte ich es endlich geschafft.
Die Bürste an sich finde ich sehr weich, dafür das nur eine vorhanden ist, finde ich das sehr gut.
Nachzukaufen kann man die Bürsten (2 Stk.) für ca. 9,95 Euro. Laut Packungsbeigabe sollte man diese alle 3 Monate austauschen bzw. früher, wenn die Borsten abgenutzt sind.
Beim erstmaligen Einschalten habe ich allerdings bemerkt, das die Bürste auch ein wenig rumeiert. Wie sehr sich das von der Bürste von Rival de Loop unterscheidet, weiß ich nicht, da ich sie nicht besitze. Das kleine Reinigungsgel finde ich vom Geruch her nicht so besonders (riecht irgendwie nach Vaseline) und enthält kleine Peelingkörnchen. Ich kann mir nicht vorstellen, das es gut sein soll, jeden Tag damit die Haut zu behandeln.


Laut Verpackung soll das Gerät Schmutz & Make-Up entfernen. Aber mal im Ernst; wollt ihr das wirklich, das alles in der Bürste hängen bleibt und damit tagtäglich über das Gesicht fährt? Wohl kaum. Desshalb musste ich meine aktuelle Pflegeroutine etwas ändern. Statt zu Beginn mit dem Waschgel, fange ich nun mit den Mizellenwasser an. Erst dann folgt das Waschgel, welches ich auf die Bürste gebe und sanft einmassiere.

Wie erwartet fühlte sich die Bürste auf der Haut weich an. Ich habe zunächst auf der niedrigsten Stufe gepeelt. Dadurch, das die Bürste etwas eiert, ist es von der Anwendung nicht 100% gut, wobei ich da keinen genauen Vergleich ziehen kann, zumal das meine erste Reinigungsbürste ist (aber durch versch. Vergleiche von günstigen/teuren Bürsten in Videos, gehe ich mal davon aus, das dieses Modell von Olaz zu den schlechteren gehört). Nach der Anwendung fühlte sich meine Haut deutlich weicher an (ich habe allerdings mein herkömmliches Waschgel von Balea verwendet). Rötliche Stellen hatte ich dennoch nach der Anwendung. Allerdings muss ich gestehen, das seit langem meine Haut nicht mehr so doll gebrannt hat, nachdem ich die Nachtcreme von Balea aufgetragen hatte. Das Gefühl verschwand deutlich schneller. Ich habe das Gefühl, das die Creme durch das peelen besser einzieht, als wenn man es nur mit den Fingern aufträgt.

Mein vorläufiges Fazit? Es ist garantiert kein Wunderprodukt und es wird schon seine Zeit dauern, bis ich erste Ergebnisse sehen kann.

 
Aber ich habe mir noch mehr gekauft. Ich hätte ja nie gedacht, das ich nochmal zu Make-Up fürs Gesicht greifen würde. Da ich aber mittlerweile meine gerötete Haut nicht mehr sehen kann (ich fühle mich einfach unwohl), habe ich mich dazu entschieden, es nochmal mit einer Foundation zu probieren. Mit der Foundation von Alterra habe ich ja wenig gute Erfahrungen gemacht: es krümmelte und in überheizten Räumen hatte ich das Gefühl, es läuft mir vom Gesicht herunter.
Ich habe mich für einen recht hellen Ton von catrice aus der even skin tone-Serie entschieden. Hat mich auch recht viel gekostet: 7,95 Euro. 


Die Foundation kommt in einen milchigen Gläschen mit Pumpspender daher, was mir persöhnlich sehr gut gefällt. Sie soll einen ebenmäßigen Teint verleihen und deckt Pigmentflecken, Unebenheiten und Rötungen ab. Natürlich wollte ich diese noch am gleichen Tag testen, wesshalb ich mir noch anderes Zubehör gekauft habe. 


Make-Up-Schwämmchen von ebelin habe ich mir mitgenommen. Bei 8 kleinen Dreiecken für 1,45 Euro kann man wohl nicht viel falsch machen. Zunächst schwankte ich ja zwischen Pinsel & Schwamm, aber um die Kosten nicht noch weiter in die Höhe zu treiben, habe ich erstmal zu den Schwämmchen gegriffen. 

Puder von p2 landete auch in meinen Korb in der Nuance nude feather. Auch dieses Produkt soll einen strahlendes Teint verleihen sowie ein Anti-Shine-Effekt besitzen.


Den Concealer von essence habe ich mir im Ton  Soft Nude ausgesucht. Ich mochte diese kleine Bürste von Anfang an. Durch das drehen am anderen Ende des Stiftes dringt die Flüssigkeit in die Pinselspitze und lässt sich auftragen.

Es war richtig ungewohnt, mich wieder mal richtig zu schminken. Der erste Eindruck?

Zunächst; die Foundation in Kombination mit dem Concealer deckte zuverlässig meine Hautrötungen ab. Jedoch traten meine trocknen Stellen wieder hervor, besonders an der Nase/Lippe, was ärgerlich war. Aber egal ob mit oder ohne Foundation; die trocknen Stellen wären trotzdem da gewesen.
Den Tag über fühlte ich mich wohl in meiner Haut und ich hatte nicht einmal das Gefühl, das irgendwas "zerlaufen" würde. Mit den trocknen Stellen musste ich mich trotzdem rumschlagen bzw. hinnehmen.

Sollte ich das Problem in den nächsten Wochen in den Griff bekommen, denke ich, habe ich ein gutes Make-Up gefunden.

Benutzt ihr selbst Reinigungsbürsten? Welches Make-Up verwendet ihr aktuell? Seit ihr damit auch zufrieden?
1 Kommentar on "❣ Dm Haul - Preview Olaz Regenerist 3 Zone Gesichtsreinigungsbürste Vergleich / Even Skin Tone Beautifying Foundation 005 Ivory"

Custom Post Signature

Custom Post  Signature